B - Heiliggrabkirchlein mit den sieben Kapellen (Kreuzweg)

B - Heiliggrabkirchlein mit den sieben Kapellen (Kreuzweg)

Heiliggrabkirchlein mit den sieben Kapellen (Kreuzweg)

Am Ende der Loretostraße beginnt wenige Meter rechts der gleichnamigen Brücke der Kapellenweg, der bis vor ein paar Jahrzehnten regelmäßig von all jenen zurückgelegt wurde, die sich zu Fuß oder mit dem Ochsenwagen nach Buchholz begeben wollten. Der Name des Weges stammt von den sieben Kapellen, die man in der ersten Hälfte des 18. Jh. gleichzeitig mit der Loretokirche errichten ließ. In sechs der sieben Kapellen sind noch heute zwei Fresken zu erkennen, die die Kreuzwegstationen abbilden. Der Weg ist steil, aber leicht zu begehen. Am Ende der sieben kleinen Bauwerke führt eine kurze Abzweigung nach links zu einem Aussichtspunkt, der als „Kalvarienberg“ bekannt ist und auf dem ein großes Kreuz und das Heiliggrabkirchlein stehen. Diese Wegstrecke wird vor allem im Frühjahr während der Fastenzeit zurückgelegt.

051-2.jpg